Shiru Fitness + Rooftop Kitchen

Ein echter Geheimtipp: Angeschlossen an das edle Fitness-Studio „Holmes Place“ in Berlin-Steglitz befindet sich seit 2017 das „Shiru Fitness + Rooftop Kitchen“ – mit Blick über die Stadt. Nicht nur für die Sportler, sondern auch für alle anderen Gäste steht es offen und hat eine spannende, frische Küche zu bieten: Hausgemacht werden hier nämlich Leckereien aus der Levante, der Region des östlichen Mittelmeers, dessen Kulinarik in den letzten Jahren zum großen Trend geworden ist. Auf der Karte stehen zum Beispiel Hummus (klassisch, mit Paprika oder mit Süßkartoffel) mit Vollkorn-Pita und Tahinisauce, Wraps mit Labneh (Frischkäse) oder Muhammara (Paprika-Walnuss-Dip) sowie Sandwiches aus Bio-Eiweiß-Chia-Brot mit Räucherlachs, Hallumi oder gebratener Hähnchenbrust. Ferner gibt es diverse Omelettes, Salate und Suppen. Alles ohne Zusatzstoffe und mit viel Liebe in der eigenen Küche zubereitet. Die Zutaten haben großenteils Bioqualität. Der Kaffee kommt vom Greentable-Partner Lebensbaum. Kaffeesatz und Speisereste verarbeitet man übrigens zu Dünger weiter. Ein besonderes Highlight sind die ausgiebigen Sonntagsbrunches; im Sommer wird auf der großen Terrasse – der Berliner Fernsehturm grüßt aus der Ferne – auch gegrillt. Demnächst wird ein kleiner „urban garden“ mit Gemüse und Kräutern die Küche mit Eigengewächsen zusätzlich versorgen.

 VEGETARISCH  VEGAN 
ADRESSE

Schildhornstraße 1 c/o Holmes Place
D-12163 Berlin

TELEFON

+49 30 374424966

KÜCHENCHEF

Karsten Schiller

AUSZEICHNUNGEN / INITIATIVEN

  • NACHHALTIGKEITSSCORE 67% 67%

Nachhaltigkeitsprofil

Voraussetzung für das Greentable®-Siegel „Nachhaltige Gastronomie“ ist die nachweisliche Umsetzung von mindestens sechs der nachfolgend aufgeführten zwölf Nachhaltigkeitskriterien.

Auswahl an vegetarischen/veganen Gerichten
Verwendung regionaler und saisonaler Produkte
Angebot von Leitungswasser als Alternative zu Mineralwasser
Verwendung von ökologisch erzeugten Lebensmitteln
Verwendung frischer und gering verarbeiteter Lebensmittel
Einkauf von fair gehandelten Produkten
Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung
Der Betrieb informiert über seine nachhaltigen Aktivitäten
Die Speisekarte enthält Informationen über die Herkunft der Produkte
Der Betrieb bezieht zu 100% Ökostrom
Die Mitarbeiter werden fair bezahlt und gefördert
Umwelt- und klimaschonende Prozesse im Restaurant und Lieferservice