Klinglwirt

Wirtshäuser gibt es in München viele, doch der „Klinglwirt“ ist einzigartig: Die junge Chefin Sonja Obermaier hat die Traditions-Gaststätte im Stadtteil Haidhausen nach 25 Jahren Dornröschenschlaf 2011 zu neuem Leben erweckt und aus ihr einen „place to be“ gemacht, der ein bunt gemischtes Publikum anzieht: Nachbarn, Haidhausener, Münchner, Schafkopffreunde und überhaupt Menschen aus aller Welt kommen herbei, um in lockerer Atmosphäre ein Bier zu trinken, bayerische Küche zu goutieren, Karten zu spielen und die gemütliche, urige Stimmung des Wirtshauses zu genießen. Auf Ursprünglichkeit setzt man auch bei den Produkten, die in der Küche des „Klinglwirts“ verarbeitet werden: Das Rind-, Kalb- und Lammfleisch stammt ausschließlich von den bekannten „Herrmannsdorfer Landwerkstätten“ (Tipp: Schweinebraten vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein probieren!), den Fisch bezieht man bei „Sebald“ am Starnberger See, wo man sich für Arten- und Bestandsschutz einsetzt. Der Käse stammt vom Öko-Betrieb „Stroblberg“ und auch Brot, Eier und selbst das Eis stammen aus nachhaltigen Betrieben. Übrigens: Wie man das alles macht – eine schlummernde Wirtschaft „wachküssen“ und mit Slow-Food-Anspruch zu neuem Leben erwecken, darüber hat Obermaiers Freundin ein Buch geschrieben: „Drei Bier auf die Vier“ von Maria Rossbauer erzählt die Geschichte des „Klingwirts“.

 REGIONAL  BIO 
ADRESSE

Balanstr. 16
D-81669 München

TELEFON

+49 89 85676199

KÜCHENCHEF*IN

Johann Eder

AUSZEICHNUNGEN / INITIATIVEN

Bio-zertifiziert
Slow Food

  • NACHHALTIGKEITSSCORE 100% 100%

Nachhaltigkeitsprofil

Voraussetzung für das Greentable®-Siegel "Nachhaltige Gastronomie" ist die nachweisliche Umsetzung von mindestens sechs der nachfolgend aufgeführten zwölf Nachhaltigkeitskriterien.

Auswahl an vegetarischen/veganen Gerichten
Verwendung regionaler und saisonaler Produkte
Angebot von Leitungswasser als Alternative zu Mineralwasser
Der Betrieb ist Bio-zertifiziert
Verwendung frischer und gering verarbeiteter Lebensmittel
Einkauf von fair gehandelten Produkten
Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung
Der Betrieb informiert über seine nachhaltigen Aktivitäten
Die Speisekarte enthält Informationen über die Herkunft der Produkte
Der Betrieb bezieht zu 100% Ökostrom
Die Mitarbeiter werden fair bezahlt und gefördert
Umwelt- und klimaschonende Prozesse im Restaurant und Lieferservice