REGIONAL Friesoythe

Der Name des Restaurants sagt gleich, worum es im REGIONAL Friesoythe geht, – eine ehrliche deutsche Küche mit einem ausgeprägten Bezug zur Region. In der Küche bereitet das Team um die Küchenchefs Roman Rohjans und Timo Plenter mit viel Engagement und frischen regionalen Produkten und Zutaten, geschmackvolle und vielfältige Gerichte zu. Dabei orientiert sich die Speisekarte an den Jahreszeiten. Verarbeitet wird nur das, was gerade Saison hat. Aus diesem Grund kommt es auch zu spontanen Wechseln der Karte. Für die Gastgeber bedeutet nachhaltige Küche einen Einkauf der Produkte und Lebensmittel bei regionalen Landwirten, Unternehmen, Erzeugern sowie aus biologischer Landwirtschaft und aus gerechtem Handel. Einzigen Ausnahmen sind Zitronen und Gewürze – alles andere stammt aus einem 150 km Radius um das Restaurant. Convenience Produkte werden nicht verarbeitet. Was nicht selbst hergestellt werden kann, kommt von Menschen, die ihrem Handwerk mit der gleichen Leidenschaft nachgehen wie das REGIONAL. Auch alle Getränke werden in Deutschland produziert oder hergestellt. Neben dem regionaltypischen Jever Bier hängt auch ein ständig wechselndes Gast-Bier von kleinen regionalen Brauereien am Hahn. Und für die hausgemachten Aperitifs werden selbst gesammelte Wildfrüchte und Obst aus eigenem Anbau verwendet.

 REGIONAL  VEGETARISCH 
ADRESSE

Gerichtsstraße 14
D-26169 Friesoythe

TELEFON

+49 4491 2989487

KÜCHENCHEF*IN

Timo Plenter & Roman Rohjans

AUSZEICHNUNGEN / INITIATIVEN

  • NACHHALTIGKEITSSCORE 83% 83%

Nachhaltigkeitsprofil

Voraussetzung für das Greentable®-Siegel „Nachhaltige Gastronomie“ ist die nachweisliche Umsetzung von mindestens sechs der nachfolgend aufgeführten zwölf Nachhaltigkeitskriterien.

Auswahl an vegetarischen/veganen Gerichten
Verwendung regionaler und saisonaler Produkte
Angebot von Leitungswasser als Alternative zu Mineralwasser
Der Betrieb ist Bio-zertifiziert
Verwendung frischer und gering verarbeiteter Lebensmittel
Einkauf von fair gehandelten Produkten
Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung
Der Betrieb informiert über seine nachhaltigen Aktivitäten
Die Speisekarte enthält Informationen über die Herkunft der Produkte
Der Betrieb bezieht zu 100% Ökostrom
Die Mitarbeitenden werden fair bezahlt und gefördert
Umwelt- und klimaschonende Prozesse im Restaurant und Lieferservice